Pfarrer-Weiß-Weg 16, 89077 Ulm       0049 731 6021709        

"Jetzt gibt´s was auf die Ohren!" - Der TATORT-Song ist da.

Jetzt haben wir unseren eigenen Song.

Herzlichen Dank an Jochen und Birgit.

Im April 2010 wurde ich 51 Jahre alt und habe somit schon einige Geburtstage erlebt und so manches Geburtstagständchen wurde mir auch gesungen. Dieser (Geburtstags)Song ist jedoch anders:

  • Er wurde eigens für Master Jørgen Gydesen und mich komponiert. Der Text stammt von Birgit und Jochen. Die Musik wurde von Jochen gemixt.
  • Er ist ein Dankeschön an uns für den Unterricht und die Freundschaft.
  • Er ist ein Ausdruck dafür, dass es bei unserem Training um weit mehr geht als nur um Technik, Effektivität, Funktionalität und Sport.

Ich glaube, es gibt nicht viele Kampfkunstschulen, die einen eigenen Song haben und darauf bin ich schon ein bisschen Stolz, nicht nur auf Jørgen und mich, sondern auch auf unsere Schüler, insbesondere Birgit und Jochen. Sie und alle anderen Schüler sind es, die uns seit Jahren motivieren, mit Freude und Begeisterung zu unterrichten.

Hier der Song:

 Hier der Text zum Mitsingen:

Tatort Song

Oh Tatort Zentrum, du weckst in mir Gefühle
Sehr schöne sind es und davon sogar ziemlich viele
du löscht sie aus, die negativen Emotionen
komm doch zu uns mein Freund, ich sage dir es wird sich lohnen

Du TATORT-Zentrum, in Söflingen im Ulmer Westen
von deiner Art her, gehörst du sicher zu den Besten
hier lernst du Modern Arnis oder Kung Fu
doch auch Karate und Tai Chi, gehören noch dazu


Das alles lernst du hier, es ist vom Feinsten
für die Erwachsnen und Logo auch für unsre Kleinsten.
Von Sinawali und ausgefeilten Tapi-Tapi
erfährst du alles hier von deinem coolen Trainer Papi.

Rote Hosen, mit schwarzen Streifen
zwei Rattanstöcke, die mußt du dir noch greifen
nach linya na, antes, pugay
geht es dann endlich los mit unsrer kleinen Keilerei


Refrain
TATORT, Kampfsport, supercool du hast mein Wort
Jörn und Hans, Eleganz, jeder von den Trainern kanns......4X

Am Anfang kommt man, sich schon ein wenig komisch vor
Das lernst du nie so denkst du, mein Freund, sei doch kein Tor
Und plötzlich klappt es alles, so wie es laufen soll
Du freust dich einfach riesig , und findest alles toll

Entdeck die Möglichkeiten, die es da viele gibt
du kriegst nichts auf den Deckel, hast du mal was versiebt
lernst nette Leute kennen, wie du bald selber siehst
Wir respektiern und akzeptiern uns, sei einfach wie du bist

 

Egal ob alt ob jung, egal ob Groß oder Klein ,
egal ob dick ob dünn, beim Training bist du nicht allein
Auch bei nem Lehrgang, da lernt man nette Leute kennen
Freundschaft entsteht, du wirst sie bald dein eigen nennen

Wir sind ne nette Truppe und obendrein noch gut
wann kommst du endlich zu uns und zeigst uns zeig deinen Mut
Du bist willkommen, wenns Herz am rechten Platze sitzt
Der TATORT wartet, sei einfach offen und gewitzt.

 

Refrain
TATORT, Kampfsport, supercool du hast mein Wort
Jörn und Hans, Eleganz, jeder von den Trainern kanns......4X

Banda y Banda, was will er bloß der Mann da
Figure eight und Rompida, sind mir da schon eher klar
linkes Bein, rechtes Bein, welcher Fuß muß vorne sein
dazu noch in der Hüfte drehn, wie soll das nur zusammen gehen

Sipat, Lowkick, dafür gibt es keinen Trick
Jab, Gerade, Uppercut, setzen jeden Gegner matt
Modern Drill hin und her, wie war das noch, ich weiß nicht mehr
Und um das Ganze noch zu toppen, soll ich jetzt einen Einser stoppen

Hey Mann, Ho Mann, bald kommt die nächste Prüfung dran
da wird sich endlich zeigen, was ich alles wirklich kann
Was Jörn und Hans, uns allen so schön beigebracht
das bring ich locker, was andres wäre auch gelacht

Hey Mann, Ho Mann, du kommst als nächster dran
sei nicht so lustlos und stell dich nicht so mutlos an
du checks das alles prima, schau nicht nur zu
fass deinen Mut zusammen, jetzt kommst du

Refrain
TATORT, Kampfsport, supercool du hast mein Wort
Jörn und Hans, Eleganz, jeder von den Trainern kanns......4X

 

Dieses Lied widmen wir unseren einzigartigen Trainern, Menschen und Freunden Master Hans Karrer und Master Jørgen Gydesen.


Ulm, im April 2010, Birgit und Jochen

Drucken E-Mail